Naturheilkunde

Unser Körper verfügt von Natur aus über immense Selbstheilungskräfte. Diese zu aktivieren und zu fördern, ist das Ziel der Naturheilkunde. Die Mittel und Gesetze hierfür stellt die Natur selbst zur Verfügung. 

 Ohne die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu heilen, wäre menschliches Leben nicht möglich. Diese Kräfte gilt es zu unterstützen, insbesondere wenn der Körper es nicht von alleine schafft, Störungen auszugleichen. Erkenntnisse und Erfahrungen unzähliger Kulturen und Völker fließen in die Naturheilkunde ein, die schon weit länger existiert als die Schulmedizin. Das heute genutzte Spektrum an Methoden ist in seiner Vielfalt beeindruckend. 

Säulen der Naturheilkunde

Das Wissen um das Heilen mit den Mitteln der Natur basiert auf fünf Säulen:
Licht – Luft – Wasser – Bewegung – Ernährung
Basierend auf der Lehre von Pfarrer Sebastian Kneipp umfasst das Konzept der Naturheilkunde folgende fünf Therapiebereiche:
–    Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
–    Diätetik (Ernährungstherapie)
–    Bewegungstherapie
–    Hydrotherapie (Wasseranwendungen)
–    Ordungstherapie (Struktur der Lebensführung).

Ganzheitliche Betrachtung

Ziel der Naturheilkunde ist es, durch den Einsatz natürlicher Mittel den Körper bei Erkrankungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Um dies zu erreichen, ist in eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen weit verbreitet. Demnach sollte nicht nur der Körper behandelt werden, sondern es wird versucht, auch Geist und Seele in Einklang zu bringen.  

Alternativmedizin

Häufig werden auch alternativmedizinische Heilmethoden einbezogen, deren Wirkungsweise sich allerdings – anders als bei den Verfahren und Mitteln der Naturheilkunde – nicht wissenschaftlich belegen lässt. Hierzu zählen unter anderem:

–    Traditionelle Chinesische Medizin
–    Aromatherapie
–    Bachblütentherapie
–    Anthroposophische Medizin
–    Elektroakupunktur
–    Ayurvedische Medizin
–    Homöopathie 
–    Neuraltherapie
–    Heilfasten

Reinigung von Innen

Auch der Reinigung des Körpers von innen wird in der Naturheilkunde Bedeutung beigemessen. Die Methoden sind vielfältig, z.B.

–    Heilfasten
–    Entschlackungskuren durch den Verzicht auf schleimhaltige Lebensmittel
–    Darmreinigungen
–    Einläufe
–    Allgemeine Ernährungsumstellung
–    Saunagänge
–    Basenbäder zur Entsäuerung über die Haut

Der "innere" Arzt

Schon Hippokrates erkannte den „inneren Arzt“ in uns Menschen. Mit der Naturheilkunde soll dieser behutsam unterstützt werden, damit Störungen korrigiert werden können. Der Wunsch, diesen Selbstheilungskräften durch Mittel und Verfahren der Naturheilkunde auf die Sprünge zu helfen, ist in unserer heutigen Gesellschaft weit verbreitet. 

Die hier veröffentlichten Informationen werden nach bestem Wissen weitergegeben. Es handelt sich nicht um Diagnose- oder Therapieanweisungen. Bei dem Verdacht auf eine Erkrankung suchen Sie unbedingt Ihren Arzt oder Heilpraktieker auf. Die Veröffentlichungen dienen zu Ihrer Information und Weiterbildung. Wir schließen die Haftung für Schäden jedweder Art, die durch die Anwendung der Angaben direkt bzw. indirekt entstehen, aus.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Aboniere unseren Newsletter

1 x im Monat informieren wir über interessante Gesundheitsthemen

Haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Schreiben Sie uns und bleiben Sie mit uns in Kontakt. Wir helfen Ihnen gerne!